Grundlagen

Grundlagen der Evangelischen Allianz

Wussten sie’s?

  • Die Evangelische Allianz ist 1846 als Ergebnis einer internationalen und interkonfessionellen Konferenz in London gegründet worden.
  • Die Evangelische Allianz ist der am längsten bestehende Zusammenschluß evangelisch gesinnter Christen verschiedener Gemeinde- und Gruppenzugehörigkeiten.
  • Die Evangelische Allianz besteht weltweit in 117 Nationen und auf allen Kontinenten.
  • Die Evangelische Allianz Deutschland wurde 1857 in Berlin unter der Bezeichnung „Evangelischer Bund“ gegründet.
  • Heute hat die Deutsche Evangelische Allianz in ca. 1.250 Orten örtliche Gruppen. Zu ihr zählen sich derzeit rund 170 überregional arbeitende Werke und Verbände.
  • Die Evangelische Allianz hat von Anfang an ein gemeinsames Glaubensbekenntnis formuliert, das als Basis der Zusammenarbeit dient und sich als solches bewährt hat.
  • Die Evangelische Allianz sieht ihren Auftrag nicht in der institutionellen und organisatorischen Vereinigung, sondern im Zusammenwirken der Christen als einer organischen und personalen Gemeinschaft.

Christen, die in der Evangelischen Allianz mitarbeiten, sind sich in grundlegenden Glaubensüberzeugungen einig:

  • Sie glauben an die Allmacht Gottes, der sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist den Menschen zu erkennen gibt.
  • Sie glauben daran, daß die Bibel unter der Leitung des Heiligen Geistes von Menschen geschrieben wurde, um zur Erkenntnis der Wahrheit zu führen und zu einem sinnvollen Leben anzuleiten.
  • Sie glauben, daß der Mensch von Natur aus unter dem Urteil des göttlichen Gesetzes steht und von sich aus nicht in der Lage ist, eine Beziehung zu Gott aufzubauen. Aber das stellvertretende Opfer des menschgewordenen Gottessohnes kann das rechte Verhältnis zu Gott wiederherstellen, wenn es im Glauben angenommen wird.
  • Sie glauben daran, daß Gott seinen Geist in den Gläubigen wohnen läßt, um sie zu einem Leben zu ermächtigen, wie es Gott gefällt.
  • Sie brauchen außer Christus keinen anderen Mittler zwischen sich und Gott – sind aber dazu verpflichtet, einander und der Welt zu dienen.
  • Sie spüren die Verpflichtung, die gute Nachricht von Christus allen Menschen weiterzugeben.
  • Sie glauben daran, daß Jesus Christus eines Tages wiederkommen wird, um sein Reich aufzurichten. Aber auch die Menschen, die das nicht erleben, werden auferstehen, um vor Gott Rechenschaft zu geben. Wer hier an die Gerechtigkeit Jesu glaubt, wird dort freigesprochen. Wer hier seine eigene Gerechtigkeit lebt, wird dort verurteilt.

„Im Wesentlichen Einheit, im Zweifelhaften Freiheit, in allem Liebe.“ Augustinus

  • Was uns verbindet ist keine äußere, organisierte Einheit. Es ist vielmehr der gemeinsame Glaube an Jesus Christus auf der Grundlage der Heiligen Schrift. Es geht nicht um eine Vereinheitlichung von Kirchen, sondern um das Praktizieren der in Christus geschenkten Einheit über Denominationsgrenzen hinweg.
  • In der Evangelischen Allianz kann nur der mitarbeiten, der spezifisch konfessionelle Aussagen und persönliche Erkenntnisse zugunsten des gemeinsamen Glaubens an Jesus Christus zurückstellen kann. „Unser erkennen ist Stückwerk“ (1.Kor. 13,9 ff.). Das Leben, das Jesus aber dem Glaubenden schenkt ist ewig, unvergänglich und unüberbietbar.