Christen laden zum „größten Gottesdienst Europas“ ein

ProChrist 2009 im Evangelischen Haus Schwabach

Christen aus zahlreichen Gemeinden in Schwabach und Umgebung laden vom Sonntag, 29. März, bis Sonntag, 5. April, ins Evangelische Haus Schwabach, Wittelsbacherstraße 4, zur Teilnahme am größten Gottesdienst in Europa ein. Zusammen mit über 3.500 anderen europäischen Gemeinden feiern sie dort eine ganze Woche lang an jedem Abend um 19.30 Uhr ProChrist 2009. Nach einem Vorprogramm, das vom Schwabacher ProChrist-Team vorbereitet wurde, wird der Hauptteil der Gottesdienste per Satellit aus Chemnitz, dem Zentralveranstaltungsort, übertragen. Schirmherr der Schwabacher ProChrist Veranstaltungsreihe ist Oberbürgermeister Matthias Thürauf.

„An diesen acht Abenden geben wir unter dem Motto Zweifeln und Staunen den Menschen unserer Stadt Gelegenheit, sich mit Gott und der Welt auseinanderzusetzen. Während der Gottesdienste vermitteln wir, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Im Anschluss daran stehen wir für Gespräche mit Menschen, die Fragen haben oder konkrete Hilfe benötigen, gern bereit“, sagt Martin Henschke, Vorsitzender der Evangelischen Allianz Schwabach.

Jeder Abend beginnt mit einem lokalen Vorprogramm mit Livemusik und interessanten Interviewpartnern aus der Region. Durch die Veranstaltungen in Schwabach führen Karl-Heinz Sessler, Freiberuflicher Trainer für Teambildung, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung und Stefanie Berger, Studentin für das Realschul-Lehramt.

Mittelpunkt ist jeweils eine Predigt von Pfarrer Ulrich Parzany. Parzany spricht live in der Chemnitz-Arena, dem zentralen Veranstaltungsort von ProChrist 2009. Von dort aus wird per Satellit in über 1.000 Orte in ganz Europa übertragen. In seinen Predigten greift der ProChrist-Leiter alltägliche und weniger alltägliche Themen auf: Geld und Gier, Leid und Tod, Gewalt und Angst und beleuchtet sie aus christlicher Perspektive. „Christen sind der Überzeugung, dass Gott mehr als alles andere menschliche Sehnsüchte erfüllt. Warum das so ist, vermitteln wir bei ProChrist.“, sagt Jörg Maier, Koordinator der Schwabacher ProChrist Aktivitäten.

Kinderprogramm „ProChrist für Kids“ am Samstag, 28. März

Mit „ProChrist für Kids“ wird die ProChrist-Woche eröffnet. Geschichten aus der Bibel, Spiel und Spaß vermitteln auf spannende Art Wissen über den Glauben. Auch hier kommen Teile des Programms per Satellit aus Chemnitz, andere Bausteine liefern die lokalen Mitarbeiter. Diese Veranstaltung findet ebenfalls im Evangelischen Haus Schwabach statt; sie beginnt um 10:00 Uhr, endet um 16:10 Uhr und richtet sich an alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren.

ProChrist ist eine Einladung an die Bürger der Stadt und des Umlandes, sich mit den Themen Gott und Glauben bewusst auseinander zu setzen und die Gemeinden in Schwabach und Umgebung kennen zu lernen. Nach der ProChrist-Woche wird es zusätzliche Angebote geben, um das Gehörte zu vertiefen. „Glaube und Gemeinde, wie wir sie verstehen, sind nicht nur ein Programm für den Sonntagmorgen, sondern können ein ganzes Leben verändern“, sagt Martin Henschke.

In Schwabach engagieren sich für ProChrist haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus der evangelischen Kirche und aus der katholischen Kirche ebenso wie aus Gemeinschaften und freien Gemeinden. Viele der Mitarbeiter sind extra geschult worden und haben sich lange auf ProChrist vorbereitet. „Schon bevor ProChrist begonnen hat, ist die Veranstaltung für die teilnehmenden Gemeinden ein enormer Erfolg: Das gemeinsame Arbeiten über Gemeindegrenzen hinweg hat uns zusammengeschweißt und macht Lust auf mehr“, sagt Jörg Maier.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Weitere Informationen unter: www.prochrist-schwabach.de.

ProChrist findet an den gleichen Terminen auch in Kornburg in den Räumen der Landes-kirchlichen Gemeinschaft Nürnberg-Kornburg, Kellermannstraße 16 jeweils um 19.30 Uhr statt.

Pressekontakt:
Dr. Matthias Schier
Konrad-Adenauer-Str. 23
91126 Schwabach
Tel: 0177-4970433